Sicherheitsschuhe für Flüchtlings-Schüler im Berufsschulzentrum Neuburg

Neuburg - das Berufsschulzentrum Neuburg ist ein Dreh- und Angelpunkt, wenn es um Integration geht. Hier lernen junge Asylsuchende die deutsche Sprache und bereiten sich auf eine Berufsausbildung vor. Jedoch konnten die Jugendlichen bislang nur theoretische Inhalte lernen, denn um die Schulwerkstätten betreten zu dürfen, sind Sicherheitsschuhe erforderlich, die die Asylbewerber nicht haben.

Deshalb hat die SCHERM Gruppe sich bereit erklärt 33 Paar Schuhe kostenfrei bereitzustellen. „Durch die großzügige Spende der SCHERM Gruppe können wir den Schülern nun auch praktische Kompetenzen vermitteln“, sagt Schulleiter Fritz Füßl. „Das erhöht für viele Schüler die Chance auf einen geeigneten Ausbildungsplatz.“, so Füßl weiter.

„Wir finden es wichtig, dass Jugendliche die Chance bekommen einen Beruf zu erlernen - egal aus welchem Land sie stammen“, sagt Maximilian Roos, Unternehmenssprecher der SCHERM Gruppe. Deshalb habe die Unternehmensgruppe u.a. mit Standorten in Neuburg und Ingolstadt das Anliegen des Berufsschulzentrums auch unterstützt.

12 Klassen mit Asylbewerbern werden im Berufsschulzentrum Neuburg unterrichtet. Davon befindet sich die Hälfte in der direkten Berufsvorbereitung. Die Sicherheitsschuhe werden jedoch nicht an jeden dauerhaft vergeben, sondern für den jeweiligen Werkstattbesuch ausgegeben.


Downloads

Pressemitteilung (pdf)


Zurück zur vorherigen Seite

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu gestalten.            weitere Informationen

Nach oben scrollen